Die Geschichte von EdGar, dem Gartenmobil

Ein Gewächshaus auf vier Rädern? Mit Solarenergie, Bewässerungssystem und Heizung? Klingt ja märchenhaft. Doch die Geschichte von EdGar, dem Gartenmobil ist kein Märchen, sondern eine reale Abenteuerreise!

Viele junge Menschen verbringen den Großteil ihrer Freizeit in virtuellen Welten und verlieren den Bezug zur echten und belebten Umwelt. Darum wollen wir Schulgärten als festen Unterrichtsbestandteil an Schulen dauerhaft und ökologisch wiederbeleben. Für dieses Ziel setzen wir das mobile Gewächshaus EdGar ein, das Jungpflanzen, Garteninventar und pädagogisches Garten-Knowhow an Schulen transportiert.

EdGar, das Gartenmobil – eine ausgereifte Idee

Im Jahr 2012 begann Marcus mit einer Schul-Arbeitsgemeinschaft mit zehn- bis vierzehnjährigen Schülerinnen und Schülern einen Schulgarten zu bestellen. Bald wurde Marcus mit Problemen konfrontiert. Zum Beispiel gab es nicht genug Geräte und Werkzeuge, damit jedes Kind bei jeder Aufgabe mitmachen konnte und keine Küche, um die Früchte der Arbeit zu verwerten. Besonders lästig war, dass Marcus die angezogenen Jungpflanzen immer von der Schule weg – und sobald sie bereit zum Auspflanzen waren – wieder zum Schulgarten zurück transportieren musste. Denn ein Gewächshaus ist in einer Schule kaum dauerhaft zu pflegen, besonders zu Ferienzeiten. „Vermutlich ist die Situation an vielen Schulen ähnlich“, dachte er. Denn in der Region lagen sämtliche Gartenflächen an Schulen brach. Zusammen mit seiner Kommilitonin Sabrina Jochum plante er daraufhin den Bau eines mobilen Gewächshauses, das auf pädagogische Bedürfnisse zugeschnitten ist. EdGar wurde als Idee geboren.

Als die Mittel für den Bau 2015 zur Verfügung standen, spannen Marcus und Malte die Idee weiter: das Gewächshaus sollte für eine möglichst große Zahl von Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehen und die Lerngruppen über ein ganzes Jahr mit EdGar gärtnern. Neben der Jungpflanzenanzucht transportiert das Gewächshaus nach Bedarf Gartengeräte und eine mobile, einfache Küchenausstattung. So entstand die Idee für unser Pilotprojekt an der Kesperschule in Witzenhausen, das wir aktuell verfolgen.

Auf EdGars bevorstehender Abenteuerreise werden viele Schülerinnen und Schüler säen, pflanzen, ernten, naschen und kreativ die Natur erkunden. Wir hoffen, zukünftig an weiteren Schulen mit EdGar zu gärtnern.